Schläft Ihr Baby schwer ein? Versuchen Sie es dann mit diesen 10 Tipps!

Ihr Baby ist so hübsch, so süß und so... unruhig? Keine Sorge. Wir haben 10 Tipps für Sie, die Ihnen und Ihrem Baby zu einer besseren Nachtruhe verhelfen.

  1. Sorgen Sie dafür, dass das Schlafritual (ins Bad, Pyjama an, Milch trinken und ins Bett) immer gleich abläuft. 
  2. Ein Liedchen singen oder eine Geschichte vorlesen ist dabei sicher hilfreich. Sie können das ruhig in den Ablauf des Schlafrituals integrieren, wenn das ein festes Element wird.
  3. Legen Sie Ihr Baby immer an derselben Stelle zum Schlafen hin, damit es diesen Ort immer mit Schlafen assoziiert. 
  4. Schaffen Sie sich ein Nachtlicht an. Herumschauen kann schon ausreichen, damit Ihr Baby beruhigt einschläft.
  5. Bringen Sie Ruhe in den Abend. Wilde Spiele, Besuch und das bläuliche Licht vom Fernseher oder Tablet erschweren Ihrem Baby das Einschlafen.
  6. Legen Sie Ihr Baby bei den ersten Anzeichen von Müdigkeit ins Bett. Babys, die zu müde sind, können aus Frust auch schwerer einschlafen.
  7. Hat Ihr Kind auch sicher keinen Durst oder Hunger und ist seine Windel sauber? Lassen Sie es ruhig mal eine Viertelstunde quengeln
  8. Wiegen Sie Ihr Baby nicht immer wieder in den Schlaf. Sogar einschlafen ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung Ihres Babys.
  9. Sorgen Sie dafür, dass es Ihrem Kind nicht zu warm oder zu kalt ist. Die ideale Zimmertemperatur sollte zwischen 18 °C und 20°C betragen. Wenn die Zimmertemperatur nicht das Problem ist, kann Ihr Baby vielleicht auch zu warm oder zu wenig zugedeckt sein.
  10. Klappt es wirklich nicht? Dann drehen Sie eben eine Runde mit dem Kinderwagen. Das geht auch in der Wohnung. Eine andere Option ist kurze Autofahrt, falls Sie selber nicht zu müde sind.
Lesen Sie hier unsere anderen Artikel